AZAV AZAV
Lehrgangsangebot

Bereich Fahrerschulung für Ankerbohranlagen für Auszubildende im 3. Ausbildungsjahr zum Spezialtiefbauer und Baugeräteführer


Mail Lehrgangs-Anmeldung
  
  
Verfügbare Downloads zu diesem Lehrgang:

Zielgruppe
- Berufseinsteiger und Auszubildende im 3. Ausbildungsjahr zum
  Spezialtiefbauer und Baugeräteführer
- Berufseinsteiger / Quereinsteiger in der Ankerbohrtechnik
- Mitarbeiter die aus anderen Wirtschaftszweigen für den Ersteinsatz in
  der Ankerbohrt
Referent Anwendungstechniker der Hersteller, Bohrunternehmen, BG BAU und dem
Dozententeam Bau-ABC Rostrup
Termin 23.03.2020 - 03.04.2020
Bitte melden Sie sich bis zum 09.03.2020 an!
Veranstaltungsort Bau-ABC Rostrup - Virchowstraße 5 - 26160 Bad Zwischenahn
Preis pro Teilnehmer Für Auszubildende der Bauwirtschaft werden Lehrgangsgebühren, Kosten für Unterbringung und Verpflegung sowie Fahrtkosten direkt mit den Sozialkassen der Bauwirtschaft (SOKA-BAU) abgerechnet. Bei Nichtübernahme der Kosten durch die SOKA-BAU beträgt die Lehrgangsgebühr (taggenaue Abrechnung) bis zu 700,00 € (für Verpflegung und Unterbringung täglich 43,00 € extra).

Inklusive Lehrgangsunterlagen

Eine Reservierung für die Übernachtung ist erforderlich und muss mit der Anmeldung erfolgen. Die Übernachtung der Auszubildenden erfolgt im Internat des Bau-ABC Rostrup bzw. ABZ Mellendorf.

Sie erhalten von uns eine Teilnahmebestätigung sowie weitere organisatorische Einzelheiten zu Anreise und Unterbringung.
Prüfungszulassungs-
voraussetzungen
- Mindestalter 18 Jahre, Vorsorgeuntersuchung G25 "Fahr-, Steuer-
   und Überwachungstätigkeiten" (Gesundheitliche Eignung)
- Technische Verständnis für Baustellenabläufe und
  deren Bedingungen auf Spezialtiefbau-Baustellen
- Auszubildende müssen entsprechend über die im 3. Ausbildungsjahr
  vorgeschriebenen Fertigkeiten und Kenntnisse der Ausbildungsinhalte
  verfügen.
Zertifikat Trägerzertifikat des Bauindustrieverbandes Niedersachsen-Bremen e.V.

Inhalt


1. Maschinentechnische Grundlagen in der Ankerbohrtechnik
    (Theorie / Praxis)

1.1 Bohranlagen
- Einsatzbereiche und Ausrüstungen, Größenzuordnungen,
  Komponenten, Aufbau, Wirkungsweise
- Allgemeine Verfahrenstechnik, Bohrlafette, Kraftdrehkopf,
  Vorschubseinrichtung
- Betriebsstoffen für den Einsatz von Ankerbohranlagen,
  Bestimmungsgemäße Verwendung anhand der Betriebsanleitung
  und Vorschriften

1.2 Bohrstrang
- Aufbau, Funktion und Aufgaben  
                                      
1.3 Bohrwerkzeuge für die Erstellung von Ankerbohrungen
- Einsatz und Funktionen von Bohrwerkzeugen für den Einsatz im
   Lockergestein und Fels (Aufbau, Arbeitsweise, Einsatzgebiete)

1.4 Erklärung, Vorstellung der Zusammenhänge und Inbetriebnahme
- Bauteilen und Baugruppen am Ankerbohranlagen im
  Baustellenbetrieb


2. Projektgrundlagen beim Anfahren des Bohrpunktes und beim Aufrüsten
    der Bohranlage (Theorie / Praxis)

2.1. Vorbereiten und Einrichten der Baustelle
- Grundlagen der Geologie, Baugrundaufschluss und
  Baugrundklassifizierung
- Lesen und Nutzung von Leitungs- und Lageplänen für den
  Baustellenbetrieb, Einrichtung und Sichern der Baustelle und
  Lagerplatz entsprechend der Auftragsvorgaben
- Arbeits- und Gesundheitsschutz / Baustelleneinrichtung und
  Sicherung Richtlinien der BG BAU für die Sicherheit von
  Arbeitsstellen auf Baustellen und Straßen, im Bereich von
  Baugruben und Gräben und den Betrieb von Baumaschinen

2.2. Vorbereiten und Einrichten der Ankerbohranlage in Bohrposition und Aufrüsten der Anlage
- Anfahren der Bohrstelle (Parcoursfahrt)
- Durchfahren von Hindernissen
- Anfahren Bohrpunkt (Bohrlogistik festlegen, Organisation)
- Überprüfen von Geräteabmessungen, Einweisern und Befahrbarkeit
- Aufrüsten Bohranlage gemäß Herstellervorgaben (Abstützung,
   Abspannseile, Mastverriegelung)
- Ausrichten der Bohranlage über Bohrpunkt
- Funktionskontrolle
- Überprüfen Bedienelemente und Sicherheitseinrichtungen
- Überprüfen von Seilen und Anschlagmittel

2.3. Grundlagen zu Bohrspülungen in der Ankerbohrtechnik
(Theorie / Praxis)
- Arten, Aufgaben, Spülungsbestandteile, Auswahlkriterien und
  Spülungsparameter
- Einsatz von Bohrspülungen im Bohrbetrieb

3. Arbeitstechniken bei der fachgerechten Erstellung (abteufen)
   einer Ankerbohrung
- Fachgerechter Einbau eines Standrohres (theoretische Abfrage)  
- Zusammenstellen des Bohrstranges unter Berücksichtigung
  des Bohrverfahrens
- Korrekte Montage des Bohrstranges (Anzugsmomente bei
  Schwerstange und Bohrgestänge)
- Laufende Kontrolle und fachgerechter Umgang mit den Arbeitsmitteln
- Probenentnahme
- Nachsetzten von Bohrgestänge (Gewindepflege, Einsatz Hebekappe)
- Rückbau des Bohrgestänges
- Abloten der Teufe
- Ausbau Standrohr und Verrohrung
- Rückbau der Verpressankerbohr-Baustelle und Herstellen der
  geforderten Geländebedingungen aus Sicht der Natur- und
  Umweltvorschriften
- Dokumentation der Baustellenabläufe im Baustellentagebuch

4. Wiederherstellung der Betriebsbereitschaft (Praxis)
-  Wartung und Pflege der Bohranlage (Bohrgerät, Bohrstrang,
   Bohrwerkzeuge, Spülungsausrüstung, Baustellensicherung)
-  Überprüfung der persönlichen Schutzausrüstung (Schutzkleidung,
   Schutzhelm, Gehörschutz, Augenschutz, Handschuhe)

LEHRGANGSZIEL:
Theorieteil:
- Abschlusstest zu den Schwerpunkten der Prozesskette zur
   Herstellung von Verpressanker.
Praxisteil:
- Kennenlernen und Durchführung aller Arbeitsschritte der
   Prozesskette zur Herstellung von Verpressanker
- Selbständige Erstellung eines Verpressankers entsprechend der
   Auftragsanforderungen.

Methodik

Theoretische und Praktische Ausbildung in der Lehrgangssprache „Deutsch“


Mail Lehrgangs-Anmeldung
  
  
Weitere Auskünfte:
Rainer Schütte
BAU-Akademie-Nord
Telefon: 04403 9795-52
E-Mail: schuette@bau-abc-rostrup.de